Erfreuliches erstes Jahr für das «Team Advantage» – 1. Team Advantage Generalversammlung

Erfreuliches erstes Jahr für das «Team Advantage»

ZUG Am 1. Januar 2018 lancierten Sportenthusiasten einen Verein mit der Idee, mit Gleichgesinnten «gemeinsam Ausdauer zu erleben». Bereits im ersten Vereinsjahr konnte sich das «Team Advantage» in Zug etablieren.

Mit viel Zuversicht wurde die vielseitige Zuger Trainingsplattform mit Indoor-Cycling in den Wintermonaten eröffnet, gefolgt von einem Lauftreff und einem wöchentlichen Radtraining. Dass nach einem halben Jahr bereits ein Schwimmtraining angeboten werden konnte, war nicht zu erwarten, ebenso das auf diesen Winter wöchentliche stattfindende Langlauftraining auf dem Zugerberg.

Die Idee, Zuger Sportler aus diversen Bereichen zusammenzuführen, fing langsam an Fuss zu fassen. Eine Pyramide, als Grundidee unserer Vereinsstruktur, konnte im Topbereich bereits im ersten Vereinsjahr mit Profi-Triathletin Céline Schärer besetzt werden. Diverse Leistungssportler reihten sich im mittleren Bereich nach und nach ein, was von grosser Wichtigkeit war. Die entsprechend starke Breite bildete das Fundament. Monatlich durften Neumitglieder im Training begrüsst werden. Die grosse Breite, bestehend aus Polysportler diverser Ausdauersportarten, die regional und national um Ruhm und Ehre (alleine oder in der Gruppe) wetteifern, bereicherten das Vereinsleben im ersten Jahr in vielen Belangen. Die Erwartung an Mitglieder wurde im Jahr 2018 um eine Vielzahl übertroffen. Der Verein zählt aktuell 66 Mitglieder.

Zytturm-Triathlon – der Höhepunkt des Jahres

Das Vereins-Highlight war ganz bestimmt der Zuger Zytturm Triathlon. Schon relativ früh im Jahr und kurz nach unserer Vereinsgründung, nahmen acht Teams an der Stafette teil. Es wurden Gleichgesinnte zusammengeführt und so durften Läufer, Radfahrer und Schwimmer gemeinsame Sache machen und präsentierten an der Triathlon Stafette auf Zugerboden unsere prächtigen Vereinsfarben. Für Furore und Aufsehen sorgte unsere Promistafette bestehend aus der Zuger Regierung, die als einziges Team die 10 Kilometer lange Laufstrecke auf zwei verschiedene Personen aufteilen durfte. Weitere Meilensteine mit gros­-ser Beteiligung waren die Er­lebnis-Weekends «Radfahren», «Biken» und «Langlauf»

Im vergangenen Jahr sind unsere Athletinnen und Athleten an der Startlinie diverser Wettkämpfe im In- und Ausland gestanden. Neben Laufveranstaltungen, Rad- und Bike-Rennen sind Topresultate im Duathlon, Triathlon und im Skilanglauf erreicht worden. Dabei sorgten zahlreiche Podestplätze für Schlagzeilen über die Zuger Grenzen hinaus. Alle Resultate waren Bestätigungen und Zeitzeugen des sehr jungen Vereins: Der Profi erfreute sich an den Leistungen der Breitensportler und umgekehrt. Es zählten Siege wie Finisherresultate zugleich, was exakt unserer Vereinsidee entspricht, nämlich die bereits erwähnte Pyramide.

Einige Einzelresultate gilt es speziell hervorzuheben: so belegte Steffi Duss den 2. Platz am Ironman Italy, Olivia Keiser wurde an der U20-Duathlon-WM in Dänemark 4. und holte an den Triathlon und Duathlon SM jeweils Silber. Chris Gerber startete an der Ironman-WM in Hawaii. Res Betschart gewann in toller Manier den Rothenthurmer Volkslanglauf.

Das Anliegen für die Zukunft wird sein, den Trainingsbetrieb qualitativ zu verbessern und diesen den unterschiedlichen Bedürfnissen anzupassen. Das Ziel wird sein, die angestrebte Optimierung der Trainingsbedürfnisse zu steigern und für die Zukunft qualitativ gute Trainingsbedingungen zu schaffen. Mit dem «Team Advantage» können Einzelsportler ihre hochgesteckten Ziele besser erreichen.

Für das Team Advantage:
Arthur Mathis
Aus dem E-Paper vom 01.02.2019

Den Präsidentenbericht findest du hier.